Anzeige des Impressums Anzeige des Datenschutzes
Aktuelles
     
 

Tipps zur Erntezeit


Damit Sie auch morgen kraftvoll zubeissen können

Damit Ihre Haupterntezeit von Äpfeln, Birnen und Kirschen nicht getrübt wird, sollten Sie Ihre Obstbäume vor sogenannten „Frostspannern“ zu schützen. Das geht am einfachsten, indem Sie Leimringe um den Stamm Ihrer Obstbäume anbringen.

Dieser sollte bündig am Stamm anliegen, damit die flugunfähigen Weibchen der Frostspannerraupe zur Eiablage nicht in die Baumkrone gelangen können. Für die kleinen Tierchen stellt dieser Leimring ein unüberwindliches Hindernis dar. Der Ring sollte regelmäßig kontrolliert und bei starker Verschmutzung erneuert werden.

Durch das Anbringen eines Leimringes haben Sie im darauffolgenden Jahr deutlich weniger Fraßschäden an Ihren Früchten.
Sie können Ihren Garten zu dieser Zeit auch mit speziell abgestimmten Herbstdüngern versorgen. Diese sind meist kalium-betont und helfen Ihren Pflanzen stabil und gesund über den Winter zu kommen.

Gerade für immergrüne Pflanzen ist dies sinnvoll. Auch für Ihren Rasen bekommen Sie im Fachhandel speziellen Herbst- Rasendünger, der Ihren Rasen für die Wintermonate perfekt vorbereitet. Er hilft dem Rasen mit dem Wuchs abzuschließen und härtet ihn ab. Von normalem stickstoffbetonten Volldünger sollten Sie Abstand nehmen, Ihre Pflanzen leiden sonst im Winter und es können verstärkt Frostschäden auftreten.

Denken Sie daran rechtzeitig einen Termin zur Entleerung Ihrer Bewässerungsanlage zu vereinbaren. Diese wird von uns im Herbst mittels wohl dosierter Pressluft entleert und somit ein Einfrieren der Leitungen und der Wasserausbringorgane verhindert. Erste frostige Nächte stellen hierbei kein Problem dar, Ihr Bewässerungssystem sollte aber vor der dauerhaften Frostperiode entleert werden.

Vor der Entleerung empfiehlt sich die Pflanzen noch einmal gründlich wässern zu lassen, damit die Pflanzen im Winter etwas Reserve zur Verfügung haben.
Der September ist generell ein guter Monat zur Pflanzung, da der Boden noch warm genug ist und die Pflanzen noch gut einwurzeln können. Sie können Immergrüne Nadel- und Laubgehölze, Herbstblüher wie Stauden und Gräser oder Astern aber auch Blumenzwiebeln für das nächste Frühjahr pflanzen. Denken Sie daran, dass neu gesetzte Pflanzen immer viel Wasser brauchen, damit ihnen das Anwachsen erleichtert wird.

Damit Sie sich im Frühjahr wieder über schöne, bunte Blumen freuen können, bereiten Sie die Knollen von z. B. Dahlien, Tigerblumen und Gladiolen für den Winter folgender-maßen vor:
Schneiden Sie die Pflanzen auf ca. 15-20 cm zurück, danach holen Sie mit einer kleinen Harke vorsichtig die Knollen aus der Erde und legen diese am besten in den Keller zum trocknen. Nach einigen Tagen kann die restliche Erde von der Knolle geschüttelt werden. Wichtig ist, dass die Zwiebel während des Winters genügend Luft bekommt, damit sie nicht eintrocknet und nicht verfault. Die Zwiebeln sollten kühl und frostfrei eingelagert werden.

Herbstziergräser haben jetzt noch einmal Hochkonjunktur und blühen in den schönsten Farben. Wichtig ist nur, dass sie noch genügend Sonne bekommen und nicht zu feucht stehen. Wintergräser sollen aus diesem Grunde auch erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden.
Außerdem haben Sie jetzt noch einmal die Möglichkeit, Ihren Rasen zu vertikutieren, zu kalken und mit Herbstrasendünger zu versehen, damit dieser robust für den Winter wird. Gemäht werden darf dieser noch solange er wächst und es das Wetter erlaubt.



  Garten-Tipps  
 


 
     

 

© 2018 Zanker Aquacomfort